Menu

SEO Tirol

Suchmaschinenoptimierung aus Innsbruck, Tirol

SEO Tirol Blog

Suchmaschinenoptimierung und das Penguin Update

September 19, 2013

Viele Webmaster bekamen Schwierigkeiten, als Google das sogenannte Penguin-Update als verbindlich für seine Rankings einführte: Die Ranglisten änderten sich gewissermaßen über Nacht und Seiten, die ethisch zweifelhafte Backlinks verwendeten, wurden (und werden) sofort bestraft. Sie rutschen in der Rangliste oft weit nach hinten. Da diese Techniken in der Regel automatisiert, unpersönlich und damit betrügerisch funktionieren, werden sie durch Google nicht mehr akzeptiert.

Die Suchmaschine prüft über Penguin die verwandten Inhalten und akzeptiert vielmehr künftig nur noch ausgewiesen frische und vor allem hochwertige Inhalte. Wer mit Tricksereien arbeitet, wird kaum noch Erfolg haben, jedenfalls was das Ranking bei Google angeht!

Verlinkungen: Die Qualität zählt!

Penguin fordert zugleich eine Konzentration auf Backlinks bei sehr beliebten Seiten. Erfolgreiches SEO kreiert deshalb qualitätsbewußte Links zu den entsprechenden Webseiten, während allein die Konzentration auf Masse keine Berücksichtigung mehr finden sollte.

Woher stammen die Links? Mit wem stehen sie in Verbindung? Das sind die entscheidenden Fragen und SEO orientiert sich nun an Backlinks, die eine hohe Autorität oder eben Popularität in der Nische der zur bewerbenden Seite haben. Für die Optimierung der Inhalte bedeutet das die Minimierung von unnatürlichen Backlinks, die zum Beispiel auf einen minderwertigen, sinnlosen und inhaltsleeren Blog zurückgehen.

Der Inhalt ist nunmal nach Penguin der König und das Wichtigste. Beliebte Seiten verknüpfen wertvollen Inhalt, schlechte Inhalte sorgen sonst für ein negatives Ranking. Und das ist unbedingt zu vermeiden, der Erfolg einer Seite, Marke, Geschäftsidee hängt von der richtigen Ausrichtung ab.

Was bedeutet das für SEO-Dienstleister?

Wer SEO anbietet, muss seine Strategie also den Inhalten anpassen. Jeder Inhalt muss eingängig auf Qualität überprüft werden. Da der Inhalt und die Qualität für Google und damit für die User im Internet in enger Verbindung stehen, wird sich SEO nachhaltig und entscheidend verändern. Deshalb hat Penguin als Update wohl einen noch größeren Einfluss als das gleichfalls vor Kurzem eingeführte Panda, zumindest mag das für die SEO – Arbeit gelten.

Die Evergreen Media GmbH ist eine Internet-Agentur aus dem schönen Tirol. Das Unternehmen hat sich auf Suchmaschinenoptimierung für Tirol spezialisiert. Weiters wird Homepageerstellung, Online Reputationsmanagement und Social Media Marketing angeboten.

Top 3 Fehler bei der Suchmaschinenoptimierung

September 11, 2013

Seit in den 90er Jahren die ersten Suchmaschinen eingeführt wurden, hat sich das Internet schlagartig geändert. Die Optimierung von Webseiten für solche Suchmaschinen haben noch nie dagewesene Berufsbilder ins Leben gerufen und Fachkräfte in diesem Bereich werden heute händeringend gesucht. Doch gibt es auch heute immer wieder typische SEO Fehler, die man unbedingt vermeiden sollte.

Die richtigen Suchbegriffe

Einer der häufigsten Fehler liegt direkt in der verwendeten Strategie. Der Webmaster von heute weiß Bescheid, dass es wichtig ist nach guten Keywords Ausschau zu halten, verfügt aber nicht über eine Keyword-Strategie. Nicht selten verschwenden Webmaster jede Menge Zeit damit, die perfekten Keywords zu finden, können damit allerdings nicht sehr viel anfangen. Eine Strategie wird benötigt um dafür sorgen zu können, dass die eigene Internetpräsenz auch einen besseren Rang durch diese Keywords bekommt.

Keine einmalige Optimierung

Ein ebenfalls häufig gemachter Fehler ist der, dass SEO nicht konstant durchgeführt wird. Beim Aufbau von Links ist es heute wichtiger denn je, dass man den Linkaufbau konstant auf der Liste der regelmäßig durchzuführenden Arbeiten hat. Viele Webmaster machen den Fehler, einmal kräftig Links aufzubauen und in der nächsten Woche wieder gar nichts zu tun. Große Suchmaschinen wie Google haben schon längst automatisierte Algorithmen implementiert die erkennen, dass es sich hierbei um einen nicht natürlichen Linkaufbau handeln muss.

Überoptimierung

Fehler Nummer drei liegt direkt in den gelieferten Inhalten. Dass die auf der eigenen Internetpräsenz oder Artikelverzeichnissen veröffentlichten Artikel auch gewisse Keywords enthalten müssen, wissen die meisten. Doch auch hier machen viele den Fehler, die Keywords zu häufig in den Inhalten zu platzieren (Keyword-Stuffing) was nicht selten zu Abstrafungen seitens Google führen kann. Beim Internet Marketing ist es sehr wichtig, dass man auf qualitative Inhalte setzt, die nicht mit Keywords vollgestopft wurden.

Fazit: Suchmaschinen-Optimierung ist heute nicht mehr ganz so einfach und man sollte sich vor den Top 3 Fehlern hüten, wenn man langfristig in diesem Business erfolgreich sein möchte und seine Rankings stetig verbessern will.

Über diesen Blog

Der Markt für Suchmaschinenoptimierung wächst immer weiter und das nicht ohne Grund. Denn kaum eine Marketingmaßnahme generiert langfristig derartige ROIs wie SEO. Trotzdem gibt es immer noch KMUs, die nicht nur eine veraltete Webpräsenz haben, sondern noch nicht mal etwas über dieses Thema gehört haben. Hier geht sehr viel Potenzial verloren. Vor allem in dem in Tirol so wichtigen Tourismusbereich kann man sich solche Fehler nicht leisten.

Ein weiterer wichtiger Bereich für lokal tätige Unternehmen ist die so genannte regionale Suchmaschinenoptimierung. Dabei geht es darum mit Hilfe des Google Places Eintrags für lokale Suchbegriffe ganz oben zu stehen. Bei lokalen Suchanfragen setzt Google auf spezielle lokale Ergebnisse in den SERPs. Diese stehen entweder gleich ganz vorne oder beginnen ab dem 2. oder 3. Platz. 

Die besten Tipps über beide Optimierungsmaßnahmen finden Sie hier bei uns!